Initiative SportsFinderDay

Eine bundesweite Initiative zur Gesundheitsaufklärung erklärt Kindern und Jugendlichen die Zusammenhänge von Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung. Im Rahmen eines sportlichen Aktionstages vermittelt die Sportjugend Hessen erlebnisreich und mit viel Spaß Basiswissen zu diesem Thema.


Die ersten 10 Minuten waren für Timo noch keine große Herausforderung. Die 72 Kalorien eines Apfels konnte er in dieser Zeit problemlos auf dem Laufband abarbeiten. Doch dann wurde es richtig anstrengend - lange 33 Minuten Dauerlauf wären nötig gewesen, um die Kalorien einer Tüte Pommes durch körperliche Arbeit wieder zu verbrennen. „Das hätte ich nie gedacht, dass man so lang für eine Pommestüte rennen muss!“, gab Timo zu, nachdem er nach 20 Minuten schnaufend das Laufband für einen Mitschüler frei machte.


An dem SportsFinderDay an ihrer Schule sammelt Selma Bewegungspunkte an Sportstationen, die sie an einem Frühstücksbüffet gegen belegte Brötchen, Müsli, Obstsalat oder auch ein Stück Kuchen eintauschen darf. Ein Apfel kostet beispielsweise einen Bewegungspunkt, ein Stück Kuchen hingegen schon vier Bewegungspunkte – immer abhängig von den Kalorien, die sich hinter den Produkten verstecken. Selma entscheidet sich für einen Obstsalat, der zwei Bewegungspunkte kostet. „Meine restlichen Punkte hebe ich mir auf, vielleicht hol' ich mir nachher noch ein leckeres Stück Kuchen“, verrät Selma ein bisschen verschämt. Aber den Kuchen muss sich Selma erst noch an Sportstationen erarbeiten.


Gar nicht so einfach, die Karte mit der süßen Limonade an der richtigen Stelle der Ernährungspyramide zu platzieren. Getränk oder doch Süßigkeit? Die Klasse 4c der Grundschule Udersleben entschied sich für die Süßigkeit und lag genau richtig! Augenblicklich startet der nächste Mitspieler über einen 50 m langen Hindernis-Parcours, um eine neue Produktkarte zu holen – die Karte mit dem Brot.
Mit diesem Produkt hatten alle Mitspieler kein Problem bei der Zuordnung.
„Na klar, Getreideprodukte. Davon dürfen wir mehrmals am Tag essen!“