Corona FAQ

Jugendreisen und internationale Begegnungen in Zeiten einer Pandemie
Wie geht die Sportjugend Hessen damit um?


Alle Reiseprogramme entsprechen sowohl den deutschen als auch lokalen Vorgaben der Gesundheitsbehörden. Außerdem orientieren sie sich am „Leitfaden für Hygieneschutzmaßnahmen auf Jugendreisen“ des Bundesforums für Kinder- und Jugendreisen:
bundesforum.de/wp-content/uploads/2020/05/Hygieneschutzmaßnahmen-gegen-die-Ausbreitung-von-Krankheitserregern_27.05.20.pdf

Die Sportjugend Hessen hat bereits folgende Maßnahmen ergriffen:
•    Mit allen Anbieter*innen von Unterkünften und Aktivprogrammen wurden Anpassungsmöglichkeiten im Falle von notwendigen Hygienemaßnahmen detailliert besprochen und festgehalten (Unterbelegung von Mehrbettzimmer, Minimierung der Gruppengröße, kurzfristige Änderung der Verkehrsmittel zur An- und Abreise, Anpassung von Verpflegungskonzepten, Einhaltung von Hygieneregelungen uvm.)
•    Für alle teilnehmenden Jugendlichen wurde ein besonderer Corona-Reiseversicherungsschutz abgeschlossen, der im Preis inbegriffen ist. Er umfasst eine (Auslands-)Krankenversicherung, eine Haftpflichtversicherung und eine Reiserücktrittsversicherung, die jeweils auch den Fall von COVID-19 Erkrankungen abdeckt.
•    Alle Unterkünfte sind naturnahe Camps oder Häuser, in denen große Menschenmengen gemieden werden können und ein Großteil des Angebots im Freien stattfinden kann.
•    Die Sportjugend Hessen verfolgt das dynamische Infektionsgeschehen mit größter Sorgfalt und aktualisiert Hygienekonzepte fortlaufend. Die inhaltliche Ausgestaltung der Reiseprogramme orientiert sich stets an diesen Vorgaben.
•    Freizeitenbetreuer*innen werden im Frühjahr 2021 in insgesamt sieben Tagen in einem Ausbildungsseminar zu den deutschen und lokalen Vorgaben der Gesundheitsbehörden geschult.
•    Alle Teilnehmenden und Eltern werden bei einem Vorbereitungstreffen (ggf. online) detailliert über alle freizeitspezifischen Hygienemaßnahmen informiert.

Was geschieht, wenn…

…eines der Reiseziele vom Auswärtigen Amt zu einem Risikogebiet erklärt wird?

In diesem Falle kann diese Reise leider nicht stattfinden und wir erstatten die vollen angefallenen Kosten zurück. Falls eine andere Freizeit anstatt dessen stattfinden kann, bieten wir bei Interesse eine kostenfreie Umbuchung auf ein anderes Reiseziel an.

…ein*e Teilnehmer*in auf der Reise COVID-19 Symptome zeigt?

Für diesen Fall hat die Sportjugend Hessen vorgesorgt und einen besonderen (Auslands-)Krankenversicherungsschutz für alle Teilnehmer*innen abgeschlossen. Wenn der begründete Verdacht einer COVID-19 Infektion besteht, muss die betroffene Person unmittelbar von den anderen separiert und danach von den örtlichen Gesundheitsbehörden untersucht werden. In dieser Zeit kann sie nicht am Gruppenprogramm teilnehmen und auch nicht mit der Gruppe abreisen. Sollte ein besonderer Rücktransport oder eine besondere Behandlung notwendig sein, greift der Versicherungsschutz.