Modellprojekt Kindeswohl im Sport - Sportkreise und Vereine

Das Modellprojekt „Kindeswohl im Sport – Sportkreise und Vereine“ hat zum Ziel, die Präventionsarbeit zum Thema Kindeswohl im hessischen Sport in den nächsten Jahren qualitativ und quantitativ weiterzuentwickeln und eine dezentralere Präventionsstruktur aufzubauen.
Zudem wird der Fokus neben dem Aspekt des Schutesz von Kindern und Jugendlichen auch auf die Beteiligung“ und „Förderung von Kindern und Jugendlichen erweitert.

Das Projekt wird durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS gefördert (2019 - März 2022).


Kindeswohl-Beauftragte in den Modell-Sportkreisen

Im Rahmen des Projektes benennt der Sportkreis eine/n Kindeswohl-Beauftragte/n“ Diese Person ist für die Vereine im Sportkreis direkter Ansprechpartner zum Thema Kindeswohl, organisiert Kindeswohl-Veranstaltungen (z. B. Fortbildungen/Infoabende), vernetzt sich mit Fachberatungsstellen vor Ort und entwickeln ein Kindeswohl-Konzept für den Sportkreis.
Durch ihre Arbeit sollen so mehr Sportvereine für die Präventionsarbeit gewonnen werden.
Die Kindeswohl-Beauftragten werden fachlich von einem/einer Kindeswohl-Berater/in der Sportjugend Hessen sowie der Projektleitung der Sportjugend Hessen unterstützt.
Zudem gibt es jährliche Fachaustausch-Treffen aller am Projekt beteiligten Sportkreise.

Im Rahmen des Projektes werden folgende Sportkreise begleitet:
- Sportkreis Hochtaunus e.V.
- Sportkreis Groß-Gerau e.V.
- Sportkreis Waldeck Frankenberg e.V.

Zwei weitere Sportkreise werden im Januar 2020 im Projekt starten.


Begleitung der Kindeswohl-Ansprechperson im Verein

Um neue oder bereits aktive „Ansprechpersonen Kindeswohl im Verein bei ihrer Arbeit zu unterstützen und zu entlasten, werden diese durch Kindeswohl-Berater/innen der Sportjugend Hessen individuell begleitet und bei der Implementierung von Kindeswohl-Konzepten (Schutz, Beteiligung, Förderung) unterstützt.
Der/die Kindeswohl-Berater/in kommt hierzu direkt in den Verein und arbeitet mit der Kindeswohl-Ansprechperson des Vereins zusammen. Vorgesehen sind hierfür drei bis fünf Besuche. Anschließend arbeitet die Ansprechperson Kindeswohl im Verein eigenständig weiter an der Konzepterstellung/-umsetzung.

Interessiere Vereine finden hier  nähere Infos oder können direkt einen Projektantrag stellen . Über die Möglichkeit der Projektteilnahme wird zeitnah entschieden.

Im Rahmen der Projektlaufzeit (2019-2022) können 25 Sportvereine begleitet werden.


Schutz, Beteiligung und Förderung von Kindern und Jugendlichen

Im Rahmen des Projektes erfolgt eine ganzheitliche Ausrichtung der Arbeit über den Schutz vor Gefahren hinaus auf weitere Aspekte des Kindeswohls (Beteiligung, Förderung) und der Orientierung an den Kinderrechten. Die Sportjugend Hessen wird hierzu ihre Seminarinhalte weiterentwickeln und ein Erweiterungsmodul konzipieren.