Interkulturelle Übunsleiterausbildung im Sportkreis Main-Kinzig

Gut ausgebildet in die Vereine

Nach dem abgeschlossenen Sprachkurs startet in Maintal mit dem Vorbereitungskurs das nächste Modul der Interkulturellen Übungsleiterausbildung des Programms Integration durch Sport.
Der Vorbereitungskurs findet an zwei Wochenenden statt und gibt einen Einblick in das Aufgabenfeld des Übungsleiters/der Übungsleiterin. Zusätzlich werden kleine Sportspiele vermittelt sowie ein Überblick in das Sportsystem Deutschlands gegeben.

An den beiden Wochenenden leiten die Teilnehmer/innen, häufig zum ersten Mal, eine Gruppe an. Zum Beispiel gibt es zwischen dem ersten und dem zweiten Lehrgangswochenende die Hausaufgabe, ein Spiel oder einen Tanz aus dem Herkunftsland vorzubereiten und am zweiten Wochenende mit der Gruppe durchzuführen. Hierbei lernen sowohl die Teilnehmenden als auch die Referent/innen viel Neues kennen.
Auf Basis der gesammelten Erfahrungen können die Teilnehmer/innen sich entscheiden, ob sie den nächsten und größten Part der Ausbildung angehen wollen und sich den 160 Lehreinheiten der Übungsleiterausbildung stellen, oder ob sie mit der Lizenz zur Übungsleiterassistenz, die mit der Beendigung des Vorbereitungskurses erworben wird, zufrieden sind.

3 x Interkulturell
Die Ausbildung in Maintal ist eine von drei Interkulturellen Übungsleiterausbildungen der Sportjugend Hessen, die dieses Jahr in Südhessen stattfinden. In der Stadt Offenbach haben die Teilnehmer bereits den Sprach- und Vorbereitungskurs gemeistert und warten auf den Beginn der Ausbildungsmodule im August. In Frankfurt beginnt der Sprachkurs am 26.05.18. Anmeldungen werden vom Sportkreis Frankfurt entgegengenommen: Thomas Kimmig, Tel.: 069/40357954, E-Mail: thomas.kimmig@sportkreis-frankfurt.de