Sirtaki in Harbshausen - Klassik in Korinth

Europa der Regionen in Sport - Ein Netzwerk für Jugendaustauschprogramme

Sport- und Jugendreisen

In diesem Sommer hat der Nautic Club von Loutraki, gelegen am Golf von Korinth, zum ersten Mal Jugendliche zum Europäischen Jugendcamp am Edersee entsandt. Die Mädchen und Jungen zeigten sich als gute Botschafter/innen ihres Landes. In den Diskussionen rund um das Camp-Schwerpunktthema „Die Rolle des Sports für ein integriertes, demokratisches Europa“ brachten sie mit Wort und Videobeiträgen zahlreiche historische und aktuelle Beispiele zur Situation in Griechenland mit. Dabei nutzten sie insbesondere Material aus der Philosophiegeschichte, den klassischen Sagen  und der Historie der olympischen Spiele.
Aber auch die aktuelle Geschichte ihrer Region lieferte eindrucksvolle Beispiele für Solidarität, Fairness, Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit im und durch Sport trotz eigener wirtschaftlicher Probleme. Die Jugendlichen berichteten von Hilfsaktionen für die vielen Geflüchteten im Land u. a. durch Sportclubs in der Region Peloponnes, die ähnlich wie in Hessen mit Sportangeboten das Leben der Flüchtlinge etwas erleichtern.  
Die deutsch-griechische Geschichte während des zweiten Weltkrieges war Gegenstand einiger Diskussionen. Die Gäste aus Loutraki waren überrascht, wie wenig die anderen Teilnehmer/-innen des Europäischen Jugendcamps von den Verbrechen an der griechischen Bevölkerung in dieser Zeit wussten. Die gemeinsame Bearbeitung dieses Themas führte jedoch keineswegs zu einer belastenden Grundstimmung. Im Gegenteil, die historischen Beispiele halfen allen Seiten sich zu einem engagierten „Nie wieder“ zu bekennen.

„Europäisches“ Sommerfest  
Und da war ja noch die Musik und der berühmte Sirtaki-Tanz. Im Dorf Harbshausen oberhalb des Sportjugendcamps war zeitgleich Sommerfest. Alle 120 Europa Camp-Teilnehmer/-innen statteten den paar Dutzend Dorfbewohnern wie in den vergangen Jahren einen Besuch ab. Diesmal hatten unsere griechischen Freunde ihre Volkstänze mitgebracht und bewegten im doppelten Sinne die Gastgeber des Festes – ein besonders sinnlicher Beitrag des Sports für Europa.

Hessische Jugendliche besuchen Loutraki
Gleichzeitig verbrachten im Zuge des sportlichen Jugendaustauschs im Sportcamp von Loutraki eine Gruppe gleichaltriger Jugendlicher aus Hessen elf klassisch-griechische Sportkulturtage. Sie erlebten Grillabende am Strand, genossen Tanzworkshops, schwammen durch versunkene Tempelanlagen und besuchten die Athener Akropolis, nicht ohne von der griechischen Reiseleitung etwas über die Siegesgöttin Nike zu erfahren. Sie wissen jetzt, dass dies nicht nur ein Turnschuh ist und Begegnung im Sport sowie ein demokratisches Europa ihr Leben bereichern.