NäherDran - kurz erklärt

Mit Hilfe der Initiative NäherDran möchten die AOK Hessen und die Sportjugend Hessen Sportvereine in ihrer Integrationsarbeit unterstützen. Dabei gilt Integration als Überbegriff und umfasst die Themenbereiche Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung sowie Teilhabe von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien.

Bildungs- und Bewegungsbausteine buchen

Die Initiative NäherDran ermöglicht hessischen Sportvereinen  das kostenfreie Buchen von Bildungs- und Bewegungsbausteine. Der Online-Katalog umfasst bis zu 20 verschiedene Bausteine. Der einzelne Baustein hat einen bestimmten Gutschein-Wert. Jeder Verein kann mehrere Angebote wählen, die in der Summe maximal 10 Gutscheinen entsprechen dürfen. Mit dem Absenden des Online-Formulars stellt der Verein direkt bei der Sportjugend Hessen eine Buchungsanfrage. Die Sportjugend Hessen prüft die Anfrage und nimmt mit dem Verein Kontakt auf, um die Buchung der Bausteine abhängig von der Verfügbarkeit verbindlich zu bestätigen.

Das Buchen der Bildungs- und Bewegungsbausteine ist im aktuellen Förderjahr bis zum Jahresende 2018 möglich. Der Online-Katalog kann über die folgende URL abgerufen werden:  https://www.sportjugend-hessen.de/naeherdran/bausteine/

Finanzielle Förderung eines zukünftigen Vereinsprojektes

Der neue Förderzeitraum wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 starten. Dann können sich Sportvereine zusätzlich zur Buchung von Bildungs- und Bewegungsbausteinen auch um die finanzielle Förderung eines zukünftigen integrativen Projekts bewerben. Dabei sind folgende Kriterien zu berücksichtigen:

  • Passfähigkeit der Projektinhalte zum Förderziel:
    - Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrations- oder Fluchthintergrund
    - Inklusion von behinderten Kindern und Jugendlichen
    - Teilhabe von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien
  • Zielsetzung  und Maßnahmen werden konkret beschrieben
  • Detaillierte Zeit- und Kostenplanung
  • Ideen zur  Dokumentation und Auswertung des Projektes

Alle von einer Jury ausgewählten Vereinsprojekte erhalten eine Förderung von je 1.000,- €. Die drei besonders herausragenden Vereinsprojekte werden prämiert mit:

Platz 1: 3.000,- €

Platz 2: 2.500,- €

Platz 3: 2.000,- €

Die Einreichung eines Vereinsprojektes ist nicht an die Buchung von Bildungs- und Bewegungsbausteinen gebunden. Zusätzlich zu den Bildungs- und Bewegungsbausteinen können Sie sich um die Förderung eines zukünftigen integrativen Vereinsprojekts bewerben.


Teilnahmebedingungen

  1. Veranstalter der Aktion „NäherDran“ sind die AOK Hessen und die Sportjugend Hessen. Zielsetzung der Aktion ist es, Sportvereine bei ihrer Vereinsentwicklung zu unterstützen. Dabei steht das Thema Integration von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt.
  2. Teilnehmen können alle Sportvereine, die ihren Sitz in Hessen haben und deren Vereinsbetrieb in Hessen stattfindet. Die Teilnahme erfolgt über eine Bewerbung ausschließlich über die Internetseite www.sportjugend-hessen.de/naeherdran/. Die Vereine können selbst wählen, ob sie sich für eine Förderung mit einem vereinseigenen Projekt bewerben oder ob sie zwischen Bildungs- und Bewegungsbausteinen der Sportjugend Hessen auswählen. Sie können beide Möglichkeiten auch miteinander kombinieren. Vereine, die bereits durch eine andere Krankenkasse gefördert werden, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  3. Die Bewerbung mit den vollständigen Projektunterlagen für ein vereinseigenes Projekt muss bis zum 10.08.2018 bei der Sportjugend Hessen vorliegen, bevorzugt per Mail an naeherdran@sportjugend-hessen oder per Post: Sportjugend Hessen, Stichwort Näherdran, Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt. Über eine Förderung entscheidet nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Jury. Die Jury besteht aus Vertretern der AOK Hessen, der Sportjugend Hessen und dem Schirmherrn der Aktion. Die Vereine werden im Falle einer Förderung von der Sportjugend Hessen kontaktiert. Grundsätzlich besteht mit der Abgabe einer Bewerbung keine Garantie auf eine Förderung. Werden Vereine gefördert, verpflichten sie sich zur Umsetzung ihres Projekts in Zusammenarbeit mit der Sportjugend Hessen und der AOK Hessen. Vereine die gefördert werden erhalten eine Fördersumme in Höhe von 1.000 €.
  4. Zusätzlich zu einer Grundsumme von 1.000 € bewerben sich Vereine automatisch für die Teilnahme am AOK-Integrationspreis. Der 1. Preis wird mit 2.000 € , der 2. Preis mit 1.500 € und der 3. Preis mit 1.000 € bedacht. Über die Vergabe des Integrationspreises entscheidet die Jury.
  5. Die Buchung der Bildungs- und Bewegungsbausteine erfolgt in elektronischer Form unter www.sportjugend-hessen.de/naeherdran/bausteine/. Jeder Verein kann Bildungs- und Bewegungsbausteine bis zu einem Wert von maximal 10 Gutscheinen buchen. Die Buchung ist so lange möglich, bis der von der AOK Hessen zur Verfügung gestellte Förderbetrag ausgeschöpft ist.
  6. Die Bewerbung muss durch eine volljährige Person erfolgen, die zur Vereinsvertretung berechtigt ist. Jeder Verein darf sich nur einmal im Aktionsjahr für eine Förderung bewerben. Mehrfachteilnahmen sind ausgeschlossen.
  7. Vereine, die von der AOK Hessen und der Sportjugend Hessen zur Förderung ausgewählt wurden, werden vorrangig telefonisch oder per E-Mail kontaktiert. Meldet sich ein Verein nicht innerhalb von 10 Tagen bei der Sportjugend Hessen zurück, wird ein Verein auf der Nachrückerliste gefördert. Sollte der zu fördernde Verein nicht erreichbar sein, ist die Sportjugend Hessen nicht dazu verpflichtet, Nachforschungen anzustellen.
  8. Zur Erfassung der Bewerbung sowie zur Gewinnermittlung werden personenbezogenen Daten des Vereinsverantwortlichen, wie beispielsweise Name, Anschrift, Kontaktdaten (Tel., E-Mail) gespeichert. Jegliche Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur zu den genannten Zwecken und im zur Erreichung dieser Zwecke erforderlichen Umfang.
  9. Die Sportjugend Hessen verarbeitet personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme an der Aktion NäherDran erhoben werden, unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die personenbezogenen Daten werden von der Sportjugend Hessen weder veröffentlicht, noch unberechtigt an Dritte weitergegeben. Ihnen steht ein Auskunftsrecht bezüglich der über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten und ein Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung zu. Gleichzeitig willigen die Vereinsverantwortlichen ein, dass die Sportjugend Hessen Sie künftig über die Aktivitäten der Aktion NäherDran informieren darf. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.
  10. Mit dem Einreichen der Bewerbung willigen Sie in die vorab beschriebene Datenspeicherung und -verwendung ein. Für Datenverluste, insbesondere im Wege der Datenübertragung und anderer technischer Defekte übernimmt der Veranstalter keine Haftung.
  11. Der teilnehmende Verein, vertreten durch eine hierzu berechtigte volljährige Person, erklärt sich bereit, dass der Name des Vereins sowie Film- und Fotoaufnahmen im Rahmen der Aktion „NäherDran“ in Web-, Print- und/oder sonstigen Publikationen der Sportjugend Hessen und der AOK Hessen inkl. sozialer Netzwerke veröffentlicht sowie zur Berichterstattung an die Presse weitergeleitet werden dürfen. Der Verein sichert zu, entsprechende Einwilligungen der Fotografierten einzuholen. Dem Teilnehmer ist bewusst, dass die Daten bei Veröffentlichung im Internet weltweit einsehbar sind und vervielfältigt werden können. Die Daten sind für alle sichtbar und können trotz einer Löschung auf der jeweiligen Seite weiterhin im Internet sichtbar bleiben.
  12. Nach Beendigung des Vereinsprojektes verpflichtet sich der Verein, eine kurze Dokumentation (z. B. Bilder, Video, Bericht) inklusive eine Projektbeurteilung bei der Sportjugend Hessen einzureichen.
  13. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Preisträger des Integrationspreises 2018 der AOK Initiative „Näher Dran“

Insgesamt 31 Sportvereine hatten kreative und innovative Projektanträge eingereicht. Nach der Jurysitzung am 13.08. 2018 standen die Preisträger fest. Dabei wurde der 3. Platz zweimal vergeben.

Darüber hinaus erhalten die 13 hessische Sportvereine eine Grundförderung über je 1.000,- Euro zur Realisierung ihrer Projektideen:

Platz 1: TSG- Blau Gold Gießen e.V.
„Gesellschaftstanzkurs für Jugendliche mit Behinderung“
Auf der eigenen Hochzeit einen Walzer tanzen können, ist für viele Menschen der Grund, einen Tanzkurs zu besuchen. Weitere gute oder vielleicht bessere Gründe sind das Erlernen Wollen gesellschaftlicher Werte, die durch den Tanzkurs ebenso vermittelt werden, wie die Bewegung zur Musik. Ganz nebenbei ist ein Tanzkurs ein besonders schöner Ort, um Freundschaften zu knüpfen und Gleichaltrige gut und noch besser kennenzulernen.
Cha Cha, Rumba, Walzer, Discofox, diese und viele weitere Tänze werden in der TSG- Blau Gold Gießen im inklusiven Gesellschaftstanzkurs gelernt.
Die verschiedenen Barrieren einer sehr heterogenen Gruppe zu überwinden und aufbauend auf den gewonnenen Erkenntnissen weitere Angebote wie einen Rollstuhltanzkurs auf den Weg zu bringen, hat den ersten Platz mehr als verdient.

Platz 2: SV 1879 e.V. Hainstadt am Main
„Jeder kann mitmachen - Turnhelfer begleiten Kinder mit Behinderung“
Wenn beim Turnen wirklich jedes Kind mitmachen kann und die Eltern von Kindern mit Behinderung nicht die ganze Stunde mitturnen müssen, dann läuft etwas richtig.
Der SV Hainstadt beschäftigt so genannte Turnhelfer/innen, die der Kinderturngruppe zur Verfügung stehen. Sie unterstützen die Übungsleiter/innen, indem sie sich der Kinder mit Handicaps annehmen und diese während der Stunde betreuen. So wird das natürliche Streben des Kindes nach Autonomie aufgenommen und ein sicheres Turnen ohne Eltern ermöglicht.

Platz 3.1: ITTV Frankfurt e.V.
„Einführung in die rhythmische Sportgymnastik und Zirkusakrobatik“
Der Internationale Tanz und Turn-Verein Frankfurt (ITTV) hat bereits mit anderen Projekten bewiesen, dass er sehr gute integrative Arbeit leistet. Der noch junge Verein, der aus einer Elterninitiative heraus im Jahr 2014 gegründet wurde, will Sportangebote für alle Kinder anbieten. Jetzt soll es einen neuen Kurs geben, der rhythmische Sportgymnastik und Zirkusakrobatik vermittelt. Dafür wird eine neue/r Übungsleitung benötigt, die 27 Kinder aus 27 Nationen trainiert. Am Ende des Kurses soll die Teilnahme an der World Gymnastrada 2019 in Österreich stehen. 

Platz 3.2 TG Rüsselsheim e. V.
„Kostenloses Betreuungsangebot in den Ferien: Handball + X“
Die TG Rüsselsheim hat sich zum Ziel gesetzt, innerhalb ihres sozial und ökonomisch schwachen Umfeldes ein Handball-Ferienprogramm kostenlos anzubieten. Die Idee entsprang aus der Erkenntnis, dass viele der Kinder finanziell nicht in der Lage sind, in den Urlaub zu fahren. Daraufhin wurde ein Ferienangebot konstruiert, bei dem allerdings selbst die reduzierten Beiträge dazu führten, dass die eigentliche Zielgruppe nicht erreicht wurde. Mit dem kostenlosen Camp ist es nun gelungen, den Kindern spannende und abwechslungsreiche Ferien zu bescheren und die Eltern in dieser Zeit zu entlasten.

Sportvereine mit Projekttitel, die eine Grundförderung erhalten:

1. TuSpo Naussau-Beilstein: Natur und Sport in Einklang bringen
2. Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg: SmS - Sport macht Spaß
3. Sportgemeinschaft Eiche Darmstadt: Sport gegen Kinderarmut
4. Usinger Turn- und Sportgemeinschaft: Nachhaltiges Fußball – Integrationsprojekt
5. TV Bischofsheim: Sport - Sprache – Kinder
6. TSF Heuchelheim: Handball für Kinder und Jugendliche mit Handicaps
7. FIPS Wiesbaden: Trau dich - Mach mit bei FIPS
8. Box-Club Hochheim: Fitness und Boxen
9. TG Jahn Trösel: I-Team / JFV incredibles
10. RSV Büblingshausen: Aufbau und Etablierung einer Mannschaft für Inklusions-Fußball;
11. SV Fischbach: Weltoffen und Tolerant – SV Fischbach
12. Basketball-Club Marburg: Von Kindesbeinen an, die Sportart Basketball erlernen
13. Frauen in Bewegung, Frankfurt: Jedes Mädchen kann sich wehren