DemoS! - Sport stärkt Demokratie

Mit dem Modellprojekt „DemoS! – Sport stärkt Demokratie“ setzt sich die Sportjugend Hessen für Teilhabe- und Mitbestimmungsmöglichkeiten in Sportvereinen ein. DemoS! fördert eine offene und vielfältige Gesellschaft und arbeitet kinder- und menschenrechtsbasiert. Jede/r soll am Sport teilhaben und das Vereinsleben mitgestalten können. Außerdem wirft DemoS! einen selbstreflexiven Blick auf die Sportjugendstrukturen und arbeitet mit Sportkreisen und Sportkreisjugenden sowie den Fachverbänden und ihren Jugenden zusammen.

DemoS! wird durch das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“  des Bundesministeriums des Innern und das Landesprogramm „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport gefördert. Inhaltlich wird DemoS! von der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik und ihrem Projekt „Zusammenleben neu gestalten“ und dem beratungsNetzwerk hessen begleitet.

Projektziele:

  • Eine tiefgehende Analyse der Bedarfe und Wünsche von Mitgliedern der Modellvereine durchführen
  • Neue Teilhabe- und Beteiligungsmöglichkeiten insbesondere für junge Menschen schaffen
  • Vereine sollen wieder stärker als „Orte der Demokratie“ begriffen werden
  • Antidemokratischen, rassistischen und diskriminierenden Strömungen und Meinungen in der Gesellschaft entgegentreten

Qualifizierung und Beratung für die Modellvereine

In jedem Modellverein gibt es mindestens zwei vereinsinterne Projektleiter/innen. Diese hochengagierten Ehrenamtlichen sind in ihren Vereinen für die praktische Umsetzung der einzelnen Prozessschritte verantwortlich. Zu ihren Aufgaben gehören beispielsweise die Durchführung einer Bedarfsanalyse in ihrem Verein und der Gemeinde sowie die Organisation von Veranstaltungen, wie etwa Informationsveranstaltungen oder AG-Treffen. Außerdem nehmen sie eine wichtige Rolle als Multiplikatoren für die Vereinsmitglieder ein.

Um sie für diese Aufgabe fit zu machen, erhalten die vereinsinternen Projektleiter/innen kostenfrei eine  hochwertige Qualifizierung zum/zur Prozessberater/in für Leitbildentwicklung. Das hier gewonnen Wissen kann zusätzlich im Vereinskontext und ebenso im Berufsalltag praktisch angewendet werden.

Darüber hinaus erhalten die Vereine eine finanzielle Unterstützung für die Umsetzung der jeweils erarbeiteten Vorhaben. Fachlich werden die ehrenamtlich Engagierten vom hauptamtlichen Projektteam der Sportjugend Hessen unterstützt und zudem von erfahrenen Berater/innen des beratungsNetzwerk hessen begleitet, die als Paten für die Modellvereine fungieren.

Der Leitbildprozess

Der Prozess ist hoch partizipativ angelegt und möglichst viele Vertreter/innen aus Verein, Gemeinde und Sportkreis wurden daran beteiligt. Mit der Leitbildentwicklung soll den Vereinen ermöglicht werden, sich im Sinne eines Qualitätsmanagements positiv zu hinterfragen. Die Beteiligten setzten sich mit Fragen auseinander wie:

  • Was ist unsere Vereinsidentität?
  • Für welche Werte stehen wir ein?
  • Was bieten wir unseren Mitgliedern, unserer Gemeinde, unserem Sportkreis?
  • Was erwarten wir von unseren Mitgliedern, unserer Gemeinde, unserem Sportkreis?
  • Wie können wir unser Engagement langfristig beibehalten?

Durch den Prozess wurden in den Vereinen bestehende Strukturen gestärkt und neue geschaffen. Die Nachwuchsentwicklung, die Gewinnung von Ehrenamtlichen und neuen Mitgliedern, aber auch das positive Wirken für eine gerechte, gleichwertige Gesellschaft, an der alle teilhaben können, stehen im Mittelpunkt.

Wirkung über den Verein hinaus

Die Erstellung von Leitbildern wurde als eine Methode zur Erreichung der Projektziele definiert. Leitbilder geben Orientierung zu Zielen, Aufgaben und Strukturen einer Organisation, sie stärken die Identifikation mit dem Verein. In einem inklusiven und partizipativen Prozess wurden in sechs der ursprünglich sieben Modellvereine individuelle Leitbilder erstellt.

  • Judoclub Petersberg e.V.
  • Lich Basketball e.V. (zum Leitbild)
  • Reit- und Fahrverein Kriftel/Ts 1932 e.V.
  • TSV 1899 Griedel e.V. (zum Leitbild)
  • Turn- und Spielvereinigung Steinbach 1885 e.V.
  • Turnverein 1891 Babenhausen e.V. (zum Leitbild)
  • Fußballsportverein Germania 08 Steinbach e.V. (bis 2018)

Neben der Mobilisierung von neuen Aktiven in den Vereinen wurden von Anfang an die jeweiligen Sportkreise und Gemeinden in den Prozess miteinbezogen, um so eine gute Vernetzung und eine hohe Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Im dritten Projektjahr 2019 werden die Leitbilder innerhalb und außerhalb der Vereine kommuniziert und in der Vereinsarbeit genutzt. Es werden Veranstaltungen umgesetzt, neue Beteiligungsformate etabliert und Strukturen in den Vereinen angepasst, um die Demokratie auf allen Ebenen zu stärken. Die Leitbilder bieten den Vereinen zudem eine ausformulierte Basis, um rechtspopulistischen, spaltenden und ausschließenden Stimmen im Umkreis der Vereine entschlossen entgegentreten zu können.