Europa der Regionen im Sport – Ein Netzwerk für Jugendaustauschprogramme in Europa

Teil 5: Kleines Städtchen mit großem europäischen Herz

Sport- und Jugendreisen der Sportjugend Hessen
Unstützung von allen Seiten
Internationale Begegnungsreise für Jugendliche
Töpferkurs auf Portugiesisch

Ein portugiesischer Buchhändler aus Frankfurt knüpfte vor 27 Jahren diese einzigartige Partnerschaft zwischen der Sportjugend Hessen und dem „Casa di Cultura“ im Ort Mora im Alentejo, der Provinz im Süden Portugals.

Der Jugend- und Kulturverein entsendet seither Hunderte von Jugendlichen des hübschen Städtchens zu sportlichen Jugendbegegnungen in Hessen. Fast jeder Einwohner kennt den Edersee oder hat in seiner Familie schon einmal von unserem Natur-und Sportcamp gehört. Mittlerweile sind dort die Kinder der ersten Generation unsere geschätzten Gäste. Die Mütter und Väter unterstützen in der Stadtverwaltung, in Schule und Verein durch Förderbeiträge, Küchendienste, Busfahrten etc. den Austausch. Viele Menschen kommen zurück aus Lissabon oder aus anderen Städten des Landes, um die im Verein Tätigen in Mora zu unterstützen, wenn hessische Jugendliche und Teilnehmer anderer europäischer Partnerorganisationen des Netzwerkes im Sommer zum Camp nach Mora anreisen.

Intensives Begegnungsprogramm
Auch der hessische Sport leistete in den vergangen Jahren immer wieder sportliche Entwicklungshilfe, um einen paritätischen Austausch mit der Gemeinde aufrecht zu erhalten. So sind zum Beispiel unsere Jugendlichen immer noch in den Zelten dort untergebracht, die der Sportkreis Bergstraße vor Jahren nach Mora lieferte.
Sie stehen mittlerweile auf einem modernen Campingplatz am Flussufer, wo die portugiesischen Gastgeber Kanu- und Kajakkurse zum Teil im Wildwasser anbieten.
Daneben enthält das Begegnungsprogramm – wie sollte es bei einem Kulturverein anders sein – ein abwechslungsreiches Angebot, dass den Gästen sehr intensiv das Leben in der heute nicht mehr ganz so armen Region (die EU Förderungen zeigen hier eindrucksvolle positive Wirkung) näherbringt.
Die Jugendlichen aus Hessen werden mitgenommen zur Tomaten- oder Korkeichenernte, nehmen an Töpferkursen teil oder kochen gemeinsam in der Schule.
Im schönen Freibad von Mora veranstalten die Freunde mit und für unsere Delegation Ferienspiele, kleine Wettkämpfe und natürlich die ein oder andere Party.
Meist am Ende der Begegnung führen uns die Gastgeber für zwei Tage durch ihre faszinierende Hauptstadt Lissabon, wobei auch hier den Teilnehmern weniger die klassischen touristischen Highlights geboten werden als vielmehr ein Blick „hinter die Kulissen“ in den Alltag der Einheimischen.
Kein Wunder, dass diese Begegnung im internationalen Programm der Sportjugend stets schon als erste ausgebucht ist.