Profilerweiterung Inklusion

Erstmals dezentral

Teilnehmer/-innen der inklusiven Sportstunde

In Kooperation mit dem Hessischen Kanuverband und mit Unterstützung des Sportkreises Fulda-Hünfeld fand an zwei Wochenenden im Oktober erstmals die Profilerweiterung Inklusion dezentral statt. Möglich wurde dieses Angebot durch die Förderung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport (HMDiS).

Der Hessische Kanu-Verband hat gemeinsam mit dem Kanu-Club-Fulda das Projekt „Profilerweiterung Inklusion und Inklusive Fahrtenleiterausbildung“ auf den Weg gebracht. Aufbauend auf das Know-how aus der Fortbildung „Profilerweiterung Inklusion“ wird eine Fahrtenleiterausbildung (Vorstufe zur Trainer-C-Lizenz) mit Öko- und Sicherheitskurs für behinderte und nicht behinderte Menschen entwickelt.

Der Sportkreises Fulda-Hünfeld war in die Organisation und Durchführung der „Profilerweiterung Inklusion“ eingebunden und sorgte u. a. dafür, dass die Heinrich-von-Bibra-Schule dafür Räumlichkeiten für zur Verfügung stellte. Ein echtes Highlight war für die Teilnehmer/-innen, dass der Praxisteil zusammen mit dem Special Olympics Team des Kanu-Club-Fulda durchgeführt wurde. Auf diese Weise konnte die inklusive Übungseinheit realitätsnah erlebt werden.

Auch in 2019 können sich Fachverbände als Kooperationspartner für die lokale Umsetzung der Profilerweiterung Inklusion bewerben. Kontakt: Stefan Vicen Moreno,  E-Mail: SVicenmoreno@remove-this.sportjugend-hessen.de
Die Profilerweiterung wird 2019 auch erstmalig in Kassel stattfinden, um auch den nordhessischen Sportvereinen die Teilnahme an der Ergänzungsausbildung zu vereinfachen.