Vom Ringen und Kämpfen zum Zweikampfsport - inklusiv

Ringen und Raufen sowie das Training in einer Kampfsportart hat viele positive Effekte auf die körperliche, geistige und emotionale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Sie lernen mit ihrer eigenen Kraft sowie der Kraft des Gegenüber umzugehen, ihr Selbstwertgefühl wird gestärkt und kann sich entwickeln und das Verarbeiten von positiven und negativen Ereignissen. Doch wie lassen sich solche Übungen mit einer heterogenen Gruppe im Sportverein sinnvoll planen und einsetzen?

Die praxisorientierte Fortbildung bietet Ideen von Tobe-Spielen bis zu spielerischen Zweikämpfen am Boden. So geht es unter anderem um Spiele zum Auspowern, Laut sein und Dampf ablassen, Ring- und Raufspiele nach Regeln, Spiele mit Weichböden und die Bedeutung des Ringens und Raufens für Kinder. Zum Abschluss werden Übungen von einfachen Kampfsportformen vorgestellt und gemeinsam ausprobiert.

Zielgruppe:ÜL, JL, Motopädagog/innen, Lehrer/innen, Soziale Fachkräfte
LV:ÜL 8
Termin/Ort:01.11.2020, Mühlheim am Main
10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Referenten:Thomas Hofmann
Anmeldung/Info:Geschäftsstelle Frankfurt
Martina Presl
Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt am Main

Telefon: 0 69.67 89 246
Telefax: 0 69.69 59 01 75
E-Mail: MPresl@remove-this.sportjugend-hessen.de
Leistung:inkl. Mittagessen
Gebühr:45.00 EUR (Vereinsmitglieder)
70.00 EUR
Veranst.-Nr.:20G06
Akkreditierungs.-Nr.:Lehrerfortbildung
Leistungspunkte:1,0
Hinweis:Das Praxismodul ist für die Ausbildung ÜL B ?Sport im Ganztag" anrechenbar.