DemoS! - Sport stärkt Demokratie

Mit dem Modellprojekt „DemoS! – Sport stärkt Demokratie“ (Laufzeit: 2017 – 2019) setzt sich die Sportjugend Hessen für Teilhabe- und Mitbestimmungsmöglichkeiten in Sportvereinen ein. DemoS! fördert eine offene und vielfältige Gesellschaft, in der jede/r am Sport teilhaben und mitgestalten kann. Gemeinsam mit hessischen Vereinen und Gemeinden werden Leitbilder entwickelt. Leitbilder geben Orientierung zu Zielen, Aufgaben und Strukturen einer Organisation, sie stärken die Identifikation mit dem Verein bzw. der Gemeinde.

DemoS! wird durch das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“  des Bundesministeriums des Innern gefördert. Mit diesem Programm konnte die Sportjugend Hessen einen starken Partner gewinnen, um die Ziele des Modellprojekts umzusetzen.

Projektziele sind:

  • Neue Teilhabe- und Beteiligungsmöglichkeiten insbesondere für junge Menschen schaffen
  • Den Vereinen Handwerkszeug für eine Stärkung der Mitbestimmung im Verein an die Hand geben
  • Antidemokratischen, rassistischen und diskriminierenden Strömungen und Meinungen in der Gesellschaft entgegen treten

Modellvereine gefunden

Diese Ziele sollen unter anderem durch die Entwicklung von Leitbildern in sieben Modellvereinen erreicht werden. Von Anfang werden die jeweiligen Sportkreise und Gemeinden in den Prozess mit einbezogen, um so eine gute Vernetzung und eine hohe Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Die sieben Modellvereine sind:

  • Fußballsportverein Germania 08 Steinbach e.V.
  • Judoclub Petersberg e.V.
  • Reit- und Fahrverein Kriftel/Ts gegründet 1932 e.V.
  • TSV 1899 Griedel e.V.
  • Turn- und Spielvereinigung Steinbach 1885 e.V.
  • Turnverein 1891 Babenhausen e.V.
  • TV Lich Basketball e.V.

Vereine stärken durch die Entwicklung von Leitbildern

Der Prozess ist hoch partizipativ angelegt und möglichst viele Vertreter/innen aus Verein, Gemeinde und Sportkreis werden daran beteiligt. Mit der Leitbildentwicklung soll den Vereinen ermöglicht werden, sich im Sinne eines Qualitätsmanagements positiv zu hinterfragen. Die Beteiligten setzen sich mit Fragen auseinander wie:

  • „Was ist unsere Vereinsidentität?“
  • „Für welche Werte stehen wir ein?“
  • „Was bieten wir unseren Mitgliedern, unserer Gemeinde, unserem Sportkreis?“
  • „Was erwarten wir von unseren Mitgliedern, unserer Gemeinde, unserem Sportkreis?“
  •  „Wie können wir unser Engagement langfristig beibehalten?“

Gleichzeitig werden durch diese Maßnahmen die Strukturen verbessert oder neu geschaffen. so dass die Vereine gestärkt in die Zukunft gehen können. Die Nachwuchsentwicklung, die Gewinnung von Ehrenamtlichen und neuen Mitgliedern, aber auch das positive Wirken für eine gerechte, gleichwertige Gesellschaft, an der alle teilhaben können, stehen im Mittelpunkt dieses Ansatzes.

Qualifizierung und Beratung inklusive

In jedem Modellverein gibt es mindestens zwei sogenannte vereinsinterne Projektleiter/innen. Diese hochengagierten Ehrenamtlichen sind in ihren Vereinen für die praktische Umsetzung der einzelnen Prozessschritte verantwortlich. Zu ihren Aufgaben gehören beispielsweise die Durchführung einer Bedarfsanalyse in ihrem Verein und der Gemeinde sowie die Organisation von Veranstaltungen, wie etwa Informationsveranstaltungen oder AG-Treffen. Außerdem nehmen sie eine wichtige Rolle als Multiplikatoren für die Vereinsmitglieder ein.

Um sie für diese Aufgabe fit zu machen, erhalten die vereinsinternen Projektleiter/innen kostenfrei eine umfangreiche, hochwertige Qualifizierung zum/zur Prozessberater/in für Leitbildentwicklung. Das hier gewonnen Wissen kann zusätzlich im Vereinskontext und ebenso im Berufsalltag praktisch angewendet werden.

Darüber hinaus erhalten die Vereine eine finanzielle Unterstützung für die Umsetzung der jeweils erarbeiteten Vorhaben. Fachlich werden die ehrenamtlich Engagierten vom hauptamtlichen Projekt-Team der Sportjugend Hessen, ebenso wie von erfahrenen externen Berater/innen begleitet.