Bildungscamps

Die Sportjugend Hessen hat mit den Bildungscamps ein eigenes Veranstaltungsformat entwickelt, das sich vornehmlich an Kinder aus einkommensschwachen und /oder eher bildungsfernen Familien richtet. Auch in den Sommer- und Herbstferien 2016 werden wir wieder mehrere solcher Camps veranstalten.

Die Lebensrealität vieler dieser Kinder ist durch eine Reiz arme und medienorientierte Freizeit geprägt. Damit einher gehen häufig verschiedene Beeinträchtigungen, wie z.B. negative Auswirkungen auf ihr Zurechtkommen in der Schule. Häufig gehören für sie auch  gesunde Ernährung und gemeinsam eingenommene Mahlzeiten zu den eher selteneren Erfahrungen.

In den Bildungscamps sollen für Kinder und Jugendliche Reisen, Erholung, Erleben und Spaß mit dem Erwerb wichtiger Lern- und Lebenskompetenzen verbunden werden. Die Programmgestaltung der Camps ist darauf ausgerichtet, die Teilnehmer/innen in ihrer Persönlichkeit zu fördern und zu stärken. Insbesondere geht es dabei um das Vertrauen in eigene Stärken, soziale und kommunikative Kompetenzen sowie die Förderung von Gemeinschaftssinn und Solidarität. Wir möchten Kindern und Jugendlichen die Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten, die ihnen aufgrund ihrer Lebensumstände sonst eher verwehrt blieben.

Um die Schwelle für Kinder aus einkommensschwachen Familien möglichst gering zu halten, wird nur ein kleiner Teilnahmebetrag erhoben. Die Differenz zu den tatsächlichen Kosten wird seitens der Sportjugend über Sponsoren, Spenden etc. eingeworben.

Bei der Vorbereitung und Durchführung ihrer Bildungscamps kooperiert die Sportjugend Hessen mit Schulen und Schulsozialarbeit. Dies beinhaltet in erster Linie:

  • die Bewerbung des Camps und ggf. die Auswahl der Teilnehmenden
  • die Begleitung des Camps und Mitwirkung beim Programm durch Fachkräfte.